Was geschah 1928

Nach oben

 

Feuerwehrgeschichte
Was geschah 1928
Hist. Rückblick
75 Jahre
Einsätze
Funktionsträger
Ehrenämter
Alle Mitglieder
Leistungsprüfungen
Brauchtum
Vereinsfeste
FFW Lindau 2003
Patenverein

Was geschah im Gründungsjahr 1928?

Welt

54 Staaten, darunter das Deutsche Reich, die USA, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Polen und die Tschechoslowakei, unterzeichneten in Paris den Briand-Kellogg-Pakt, in dem der Krieg geächtet und die Einrichtung einer Schiedsgerichtsbarkeit vereinbart wurde.
Hermann Köhl und Ehrenfried Günther Freiherr von Hünefeld gelang als erste der Flug über den Atlantik in der schwierigeren Ost-West-Richtung.

Europa

In Italien schaffte Mussolini das allgemeine Wahlrecht ab.
Bei den VIII. Olympischen Sommerspielen in Amsterdam durften erstmals auch Frauen teilnehmen.
Papst Pius XI. amtierte im Vatikan.
Der schottische Wissenschaftler Dr. Alexander Fleming entdeckte mit dem Penicillin das erste Antibiotikum.

Deutschland

Aus den Reichstagswahlen ging die SPD als Sieger hervor. Reichskanzler wurde Hermann Müller.
Durch einen 5:2 - Sieg gegen Hertha BSC Berlin gewann der Hamburger SV in Altona seinen zweiten deutschen Meistertitel im Fußball.
In Berlin wurde die „Dreigroschenoper” von Bertold Brecht und Kurt Weill uraufgeführt.
Hans Haupt erfand den „Knirps”, den zusammenlegbaren Regenschirm.
Das Deutsche Reich hatte über 64 Millionen Einwohner.
Der durchschnittliche Stundenlohn eines gelernten männlichen Arbeiters betrug knapp 0,96 Reichsmark (RM), 1 kg Butter kostete 4,31 RM, 1 kg Schweinefleisch 2,15 RM.

Bayern

Die SPD gewann hier die Landtagswahlen. Ministerpräsident blieb aber Heinrich Held (Bayerische Volkspartei).
In München wurde die Wohnungsbaugesellschaft „Gemeinnützige Wohnungsfürsorge AG” gegründet. Um die große Wohnungsnot zu lindern, begann sie kurz darauf mit dem Bau von über 5.000 Wohnungen.

Bezirkamt Grafenau

Oberamtmann Gottfried Wallenreuther führte seit dem 1. Mai 1925 das Bezirksamt Grafenau.

Thurmansbang

Bürgermeister war seit 1924 Karl Ilg, Bauer aus Gingharting, Pfarrer war Alois Döbler, Kooperator Isidor Feldmeier. An der Schule wirkten Hauptlehrerin Luise Harth (1. und 2. Klasse), Lehrer Alois Forster (3. und 4. Klasse) und Hauptlehrer Adolf Häringer (5. bis 7. Klasse).

Was ereignete sich am 28. April 1928?

Der spätere Reichspropagandaminister Joseph Goebbels wurde wegen Beleidigung zu zwei Wochen Haft verurteilt.
Nach der Zerstörung durch einen Brand fand die Wiedereröffnung von Madame Tussaud´s Wachsfigurenkabinett in London statt.


Die Lindauer Dorfjugend aus der damaligen Zeit
hintere Reihe von links: Karl Heininger, Leopold Vornehm, Maria Heininger, Katharina Klessinger.
mittlere Reihe von links: Franziska Krenn, Maria Vornehm, Anna Vornehm, Maria Heininger, Anna Feuchtinger, Josefine Heininger.
vordere Reihe von links: Georg Krenn, ?, ?, Georg Wolf, Markus Heininger, Albert Bauer, Frieda Vornehm, Babette Heininger, Hermann Heininger.